Hans Holdorf, Stellv. Vorsitzender des MIV und Geschäftsführer von frischli Milchwerken

ID

425681

Aufnahmedatum

11 Mar 2016

Drehort

Berlin, Germany

Produktionsfirma

INDOC-Film GmbH

BESCHREIBUNG
Antwort auf die Frage: Sie sagen, man könnte alles dem Markt überlassen und abwarten. Gibt es noch andere Möglichkeiten, was die Politik beispielsweise tun könnte, was Verbände tun können, um diese Entwicklung zu beschleunigen?
SHOT-LISTE
Wir haben EU-weit die Entscheidung getroffen, den Markt in dem Milchbereich einzurichten, und ich glaube, die Entscheidung war auch richtig. Wenn man diese Schwankungen sieht, kann man natürlich überlegen, was kann eigentlich die Politik helfen. Es ist mehr Aufgabe des Bauernverbandes, glaube ich, konkrete Forderungen für Landwirte zu stellen. Aber wenn ich mal überlege, was ist aus Sicht der Milchwirtschaft sinnvoll, dann sind das verlässlich Bedingungen für die Intervention von Milchpulver und Butter, Kontinuität in der Abnahme, um ein Basisniveau zu sichern. Dann ist das die Unterstützung bei Exporten und zur Erschließung von Exportmärkten, ich meine jetzt nicht Exportbeihilfen, sondern eher Hilfen, dass wir diese Exportchancen auch auf dem Weltmarkt wahrnehmen können. Und dann ist das glaube ich ein Stück weit in der Unterstützung der Absicherungsmöglichkeiten in volatilen Märkten. Das hilft uns aber aktuell eigentlich nicht, es wäre nur wünschenswert, wenn wir solche Absicherungsinstrumente, und auch die Landwirte, solche Absicherungsinstrumente zur Verfügung hätten, Warenterminbörsen, Versicherungslösungen, wie Hagelversicherung, es muss ja nicht unbedingt mit staatlicher Subvention sein. Und da in der Entwicklung mit zur Seite zu stehen, das finde ich sinnvoll. Liquiditätshilfen für Landwirte sind vom Bauernverband angesprochen worden und sind sicherlich aber nur eine Übergangslösung und auf Dauer muss aber der Markt die Erholung bringen.
RECHTE / BESCHRÄNKUNGEN BEZÜGLICH DER NUTZUNG
This media asset is free for editorial broadcast, print, online and radio use. It is restricted for use for other purposes.

KONTAKTE

  • Aileen Lehmann
    Food Culture Net Office
    Germany
    +49 (0)30 21 96 05 36