• 20-APR-2016

Zu Gast in Berkeley: DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT über Innovationen und den deutschen Markt

Noch nie gab es in Mitteleuropa eine solche Überfülle an Nahrungsmitteln. Dieser historisch einmalige Zustand führt zu einem ganz neuen Blick auf Lebensmittel. Es geht nicht mehr um das Ob der täglichen Ernährung, sondern um das Wie. Das hat auch Auswirkungen auf die Art und Weise, wie Lebensmittelinnovationen gesehen werden. Auf Einladung der US-Universität Berkeley wird Stephan Becker-Sonnenschein, Geschäftsführer des Vereins DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT, dazu am 19. April in Kalifornien vor Wissenschaftlern und Unternehmern sprechen.

Veranstaltet wird das dreitägige Symposium vom College of Natural Ressources der Universität von Kalifornien, Berkeley, unter dem Titel „Strategic Perspectives on Innovation in Agrifood Supply Chains in Emerging vs Developed Markets“. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Frage, wie Innovationen auf unterschiedlichen Märkten von Asien über Mittelamerika bis USA und Europa funktionieren können.

Becker-Sonnenschein: „Der Austausch zwischen Spitzen-Wissenschaft und Wirtschaft ist in den USA eine Selbstverständlichkeit. Das sollten wir auch in Deutschland noch verstärken. Ich hoffe deshalb, dass wir eine ähnliche Veranstaltung mittelfristig auch in Berlin auf die Beine stellen können.“

Mit seinem Wissenschaftlichen Beirat hat DIE LEBENSMITTELWIRTSCHAFT schon heute die Basis dafür geschaffen. Er ist eine Denkfabrik, die zur Versachlichung und Klarstellung verbraucherrelevanter Themen rund um Lebensmittel und Ernährung in der öffentlichen Diskussion beiträgt.

Die Universität Berkeley hat 72 Nobelpreisträger hervorgebracht. Aufgrund dieser Forschungserfolge und seiner herausragenden Graduierten-Programme zählt sie zu den führenden Universitäten der USA und der Welt.

Auf der rechten Seite unter "Mehr Dazu" finden Sie die Präsentation von Stephan Becker-Sonnenschein.

Anprechpartnerin: 

Isabella Pfaff
mfm - menschen für medien
Geschäftsführerin
pfaff@menschen-fuer-medien.de
Tel.: 030 2196 05 20